Donnerstag, 10. Juli 2008

PvE'ler gegen PvP'ler

In Diskussionen von "PvE'lern gegen PvP'ler" kommt immer wieder das Argument, PvP Gear sei "so leicht zu bekommen" bzw. so schnell zu bekommen, PvE Gear hingegen nicht. Mehr noch: PvP Gear FÜR PvE sei leichter zu bekommen als entsprechendes PvE Gear.

Diese Diskussion war ich Leid und habe daher den subjektiven Wahrnehmungen Fakten folgen lassen. Die Annahme: Wir haben Durchschnittsspieler vor uns - weder den Raiderfahrenen PvE Profi, der sich durch BT ziehen lässt und Monstergear abstaubt, noch den PvP Gladiator, der in Nullkommanix S4 hat. Das Gear, das ich vergleiche lässt sich im PvE ausschließlich durch Karazhan/ZA und TDM Heroic-Runs für Badges bekommen. Dem Gegenüber steht PvP Gear, für das man keine Rating anforderungen braucht.

Unser PvE'ler macht 5 Mal in der Woche TDM HC und zweimal in der Woche Karazhan/ZA. Der PvP'ler hat ein 5er Team, mit dem er 1500er Rating spielt und nicht mehr als das Minimum von 10 Matches.

Karazhan Runs/ZA dauern 3-4 Stunden, TDM eine. 10 Arena Matches dauern 1 Stunde, in den BGs bekommt der PvP'ler 1000 Ehre/Stunde.

Bevor das Geschrei jetzt los geht: Kara Runs dauern länger oder PvP ginge schneller oder langsamer: Aus meiner Erfahrung sind das gute Durchschnittswerte. Die 1000 Ehre pro Stunde sind (laut Titan Honorgrind) sogar eher hoch als niedrig gegriffen, je nach Realmpool. Auch die 1 Stunde für 10 Arena 5on5 ist eher sehr knapp bemessen. Meiner Erfahrung nach dauert es etwas länger, aber wir brauchen schließlich einen Richtwert.

Wir vergleichen das folgende Gear:
Dazu einige Anmerkungen: Es steht im Equipment nur 1 Ring und keine Trinkets. Das ist schlicht deshalb so, weil es durch PvP keinen zweiten Ring gibt, den man durch Ehre kaufen kann, ohne dass er eine Rating Anforderung hätte. PvE-Trinkets durch PvP zu bekommen ist ebenfalls nicht möglich - und die Battlemaster Trinkets als PvE Trinkets zu benutzen, würde das Bild massiv zu ungunsten des PvP'lers - und damit zugunsten meiner Argumentation - verfälschen. Daher lasse ich sie raus.

Auf der anderen Seite seht ihr bei PvE Schultern sowie bei den Wurfwaffen kein Badges Loot sondern Drops und zwar aus einem einfachen Grund: Bei der berechneten Zeit, die unser Testspieler in TDM verbringt, macht er TDM Runs. Er wird also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit diese Items bekommen.

Zum Ausgleich dafür habe ich als Necklace, Umhang, Boots, Belt etc. Items aufgeführt die Bages kosten, obwohl es HÖCHST wahrscheinlich ist, dass ein PvE'ler im Laufe der Zeit auf diesen Slots vergleichbare Drops trägt (z.B. die Reputation Halskette der Shattered Sun Offensive, oder eine der Karazhan Halsketten, Den Umhang vom Shade von Aran, Die Stiefel von Moroes, Den Chess Event Gürtel, das komplette ZA Loot usw.)

Kurzum: Dieses Setup entspricht fast dem "Worst Case" des PvE'lers: Er bekommt keine Drops und muss sich wirklich praktisch alles von Badges kaufen.

Was bedeuten die Zahlen:

Wochen sind die Wochen die jemand unter den gegebenen Wochen mindestens braucht, um sein Gear zu vervollständigen. Im PvE limitiert durch die Instanztimer. Im PvP durch die wöchentlichen Punkte in der Arena.

12 Wochen im PvE - 20 Wochen im PvP.
Stunden sind die reinen Nettostunden 133 zu 141 - fast identisch.
Interessant ist der MAEP Wert - übernommen von Shadowpanther.net. Er gibt die PvE Qualität des Equipments an.

Das PvE Gear ist mit 2355 zu 2121 etwa 10% stärker.

Fazit: Für unseren Durchschnittsspieler ist das PvP Gear weder in weniger Wochen, noch in weniger Nettostunden zu erreichen, noch ist es besser als das PvE Gear - aus PvE Gesichtspunkten.

Einzig wenn wir die Spielerqualität des PvP'lers nach oben schrauben, wird die Anzahl der Netto-Wochen geringer: Ab 1700 im 5on5 etwa. Aber die hat der Durchschnittsspieler eben nicht.

Kommentare:

Ferdinand hat gesagt…

Also zweimal in der Woche Karazhan halte ich fuer ein Geruecht. Zul'Aman ist schon moeglich, aber Karazhan ist nach wie vor auf dem woechentlichen Reset.

George hat gesagt…

Argh, guter Einwand - nehmen wir statt Kara ZA mit dazu und ignorieren auch Heroic Dalies. ;)

gamerryu hat gesagt…

Du gehst in der Argumentation von der reinen Zeit aus die durchschnittlicher in einer Instanz verbracht wird und ignorierst dabei die SUche nach einer Gruppe - die im Regelfall länger dauert als eine Instanz.
Ebenfalls gehst du davon aus, dass jede Klasse in der Gruppensuche gleichwertig behandelt wird und ohne Probleme auch wirklich mitgenommen wird.
Gerade in TDM ist das nicht der Fall.
Davon abgesehen dass man im Durchschnitt auch eher zwei bis drei Stunden für sie einplanen sollte und nicht eine.
TDM in einer Stunde ist mit einer eingespielten Gruppe auf einem vernünftigen Equipmentlevel sicherlich möchglich - aber nicht der Regelfall.
Das selbe gilt für Kara: Eine neue Karagruppe macht das ganze nicht in 3-4 Stunden oder in ZA schafft man höchstens einen Boss wenn man nicht das Equip aus Kara usw. mitbringt.
Der Vergleich hinkt also so ziemlich :/

George hat gesagt…

Naja ich gehe auch davon aus, dass Du A) ein 5on5 Team mit Deiner Skillung findest und es B) ohne weitere Organisation Deinerseits auch spielt, was nicht der Fall ist, normalerweise.

Auch spielt das Team auf 1500 - was mit dem Anfangs-Gammelgear auch alles andere als selbstverständlich ist.

Die Suche nach Gruppe sehe ich beispielsweise als kein Ding an. Ich klick das LFG Tool an, mache irgendwas anderes und hab bisher immer Gruppen gefunden.

Kara in 3-4 Stunden halte ich für relativ normal, da man als Random ja nicht nur mit anderen blau/grün equipten reingeht. Wenn wir da schrauben, müssen wir auch die 1000 Ehre pro Stunde in den Schlachtfeldern herunterschrauben und Wartezeiten reinrechnen - womit Du ganz schnell bei 500 und weniger bist.

Kurzum: Es ändert sich nicht viel am Fazit. Hier ne Stunde weniger, da ne Stunde mehr. Die Grundaussage bleibt dieselbe.

Anregen hat gesagt…

Im endeffekt hast du wohl vollkommen recht, ich bin auch der Meinung das man an PVE Gear mit weniger Aufwand kommt, was deine Rechnung ja eindeutig zeigt.
Nur kommt es den meisten Spielern leichter vor sich über Arena + BGs die für PVE "geeigneten" Items zu hohlen da man einfach mal zur Not 24/7 Bgs leechen kann, was nichts daran ändert das der Zeitaufwand der selbe bleibt, aber man kann sich full S2 eben zur Not in 1-2 Wochen zusammen leechen. Ich schätze fast das die Argumentation "PVP Gear für PVE farmen geht viel schneller als nur über PVE" daher kommt. Aber danke für die sehr Aufschlussreiche Rechnung :)

Jaydn hat gesagt…

Interessanter Ansatz, nur hast du das Problem, dass 5mal/Woche TDM+Kara+Za nicht einem Casual Spieler entsprechen. Ich möchte keine Grundsatzdiskussion lostreten, jedoch sind für ihn schon 10-15 Stunden pro Woche "viel", somit würde sich dein Vergleich deutlich strecken.

PVE Gear würde deutlich länger dauern, in Wochen gerechnet, auch wenn der reale Zeitaufwand weiterhin klein bleibt.

Beim PVP Gear verteilt es sich auf die veranschlagten 20 Wochen.

Was quasi bei PVP einer Spielzeit von 7,1 Stunden/Woche bedeutet, bei PVE bereits 11,1 Stunden/Woche.
Das ist immerhin ein "Mehraufwand" von 56% im Vergleich zum PVP Spieler ;)

Dennoch hat dein Ansatz auch etwas für sich.

Grüße Jaydn/Gul'Dan

George hat gesagt…

Nun ja, wenn unser Durchschnittsspieler sagen wir nicht nach ZA geht, dann hat er eben auch kein organisiertes Arena 5on5 Team auf 1500 sondern gerade mal ein 2on2. Mit dem macht er dann 261 statt über 300 Punkte die Woche - so sie denn spielen, dann braucht er 26 Wochen oder ein halbes Jahr. :)

Markus hat gesagt…

Allerdings müsste man jetzt noch das farmen von Mats für Pots/Flasks etc. mit einbeziehen. In der Arena kann man den ganzen Kram ja nicht verwenden, in Raids ist das aber doch schon sehr hilfreich. (Außerdem hast du nicht die AFK-Leech-Zeit abgezogen, das könnte man auch noch bedenken :P)

Stefan hat gesagt…

was meiner meinung nach viele PvEler bemängenln ist der Unterschied High End Raid und High End PvP.

Für beides muss man was können, aber bei den Raids muss man für jeden Boss neue Taktiken einstudieren udn bevor man dann eben eine neue Instanz angehen kann muss man die alte erst mehrmals abfarmen und laut ihren Aussagen geht das langsamer als sich im High End PvP zu equippen.

Mir persönlich ist das Wurst, da ich ein gutes 3er Team hab mit dem ich auf hohe Wertungen komme und ich raide mit meinem Raid BT und MH derzeit.

Aber eine Rechnung die eben auf MH/BT/Sunwell und einer 2000er+ Wertung basiert wäre vielleicht mal interessant ich glaube, da wird es knapp für den PvPler ausgehen, dass das schneller geht. Da sie mehr pro Woche spielen müssen als der Durchschnittsspieler ist klar und dass sie gutes Team und Sologameplay haben müssen auch. Aber das müssen auch Raider.

Jaydn hat gesagt…

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Vorurteile eigentlich von Leuten erschaffen werden, die durch den PVE Content gezogen werden. Wenn ich daran denke, wie oft wir schon mit je einen Hyjal/BT Run einen frischen Magier equippt haben...
4 Teile T6, Illidan-Stab usw waren da eigentlich normal. Wie lange ein Casual-Gamer braucht um überhaupt ein/e Gilde/Arenateam zu finden, welches gleichwertig in 8 Stunden soviel Ausrüstung schafft, ist glaube ich unmöglich.

Shandria hat gesagt…

Problem ist, dass mit diesem Vergleich sehr verschiedene Dinge verglichen werden:

Die PvE-Stunden geben wieder, wie lange ein PvE-Spieler in einer guten, etablierten Gruppe (ZA/Kara/TDM hero problemlos clear) allein in Instanzen verbringt, in der er vernünftig spielt. Orga, Wissen über Bosse, Konzentration, Rep-Gold, Tränke, vernünftige Klassenverteilung ist alles Voraussetzung dafür. Mal 2h nach einem Heiler suchen, und dann frustriert aufgeben ist nicht drin.

Die Arena-Zeit geht von ähnlichen Voraussetzungen aus, um zumindest 1500er-Rating zu schaffen. Die macht aber nur 20% der Zeit aus , die man für das PvP-Equip braucht. Die 80% der Zeit verbringt man nach dieser Rechnung in BGs. Und dazu braucht man....nix. Keine Kenntnisse, keine eingespielte Gruppe, keine Klassenverteilung, kein Equip, keine Tränke, minimale Repkosten, keine Orga, minimale Wartezeit, man kann einfach loslegen, wild auf dem Schlachtfeld rumhüpfen, zwischendurch aufs Klo gehen und man bekommt seine Ehre.

Beim Nachrechnen scheint auch ein Fehler in der Tabelle zu sein: Wenn man für 114k Ehre 114 Stunden braucht und für 20 Wochen Arena 20 Stunden (was die Voraussetzungen sind), dann kann man nicht zusammen 141 Stunden brauchen.

Meine Behauptung besteht weiterhin: Es geht nicht schneller, an PvP-Equipment ranzukommen, nur es wird einem (noch) einfacher gemacht. Es besteht null Risiko. Man sitzt Zeit ab -- das wars.

Aber der Hauptvorwurf, man kommt in PvP so schnell an besseres Equip, bestand noch vor dem letzten großen Patch, als es die "Fists of Brutality" noch nicht für Marken gab und wirklich jeder Schurke mit den PvP-Waffen durch SSC/TK gerannt ist.

George hat gesagt…

"Die PvE-Stunden geben wieder, wie lange ein PvE-Spieler in einer guten, etablierten Gruppe (ZA/Kara/TDM hero problemlos clear) allein in Instanzen verbringt, in der er vernünftig spielt. Orga, Wissen über Bosse, Konzentration, Rep-Gold, Tränke, vernünftige Klassenverteilung ist alles Voraussetzung dafür. Mal 2h nach einem Heiler suchen, und dann frustriert aufgeben ist nicht drin."

Ist ja im PvP und PvE dasselbe. Die Arena gibt auch nicht wieder, dass Du Tage und Wochen nach Leuten für ein brauchbares Setup suchst.

Ganz ehrlich: Ich gehe seit Wochen random nach Karazhan: LFG Tool und NIE ein Problem gewesen. Auch nicht, Kara zu clearen. Ein 5on5 Team habe ich seit 3 Seasons nicht mehr. Leute zu finden ist schwer genug, regelmäßige Termine sowieso und dann ist meist nach wenigen Wochen Member X oder Y weg, off oder in Urlaub.

"Die 80% der Zeit verbringt man nach dieser Rechnung in BGs. Und dazu braucht man....nix. Keine Kenntnisse, keine eingespielte Gruppe, keine Klassenverteilung, kein Equip, keine Tränke, minimale Repkosten, keine Orga, minimale Wartezeit, man kann einfach loslegen, wild auf dem Schlachtfeld rumhüpfen, zwischendurch aufs Klo gehen und man bekommt seine Ehre."

Milchmädchenrechnung in meinen Augen. Wenn alle Leute so ein BG spielen kommste nicht mal auf 200 Ehre die Stunde. Die Folge kann also nur sein, dass man auch nur Ansatzweise die Mehrzahl der Leute vernünftig und engagiert spielt. Und dasselbe gilt für Raids. Klar kann ich auch in Karazhan halb afk shiftlooten, nur kann das auch nur dann funktionieren, wenn der Rest etwas tut.

Repkosten: Ich mache in PvE Runs durchweg plus, im PvE durchweg Minus.

Jetzt kommt wieder das /afk Leecher Argument: Ja, das ist in der Theorie möglich. Ohne illegale Tools schon sehr schwer und bringt einem eben auch bei weitem nicht die Ehre, die man mit "normalem" Spielen bekommt. (Es geht außerdem nur im AV halbwegs sinnig, in Warsong wirst Du mit AFK rumgammeln gerade bei Niederlagen Deines Teams nur wenige hundert Ehrenpunkte die Stunde machen, dummerweise brauchst Du aber für das PvP Gear Marken aus allen BGs).

Shandria hat gesagt…

Random Kara: Meistens gehts gut, ich habe schon ziemliche Katastrophen gesehen, dass die Leute 3 Bosse legen, danach einfach nicht weiterkommen, und dann ist die ID für die Woche hinüber. Eine Random-ZA-Gruppe zu finden, die über den 4. Boss hinauskommt, ist verdammt schwierig.

Das Arena-Gruppen sehr viel Orga brauchen, habe ich zugegeben, aber das macht in Deiner Rechnung eben nur einen Bruchteil der Zeit für PvP-Equip aus.

Klar können in Kara 1-2 Leute rumgammeln, aber nicht die Hälfte . Keine Chance, wenn der Rest der Gruppe nicht T6-equippt ist. In AV können genauso viele Leute rumgammeln, wie sie es von der Gegenseite tun. Und das sind leider oft erstaunlich viele. Mit einer organisierten Gruppe von 10-15 Leuten im TS kann man locker AV alleine rocken, wenn man einen normale Random-Gegner-Zusammenstellung hat. Die essentiellen Punkte gegen Randoms zu halten geht auch sehr gut mit 5 Leute. Und dann holt man auch mehr als 1k Ehre/h.
Solange in beiden Teams genügend Leute sind, die halbherzig dabei sind -- und das geht auch über 50% -- geht die Rechnung insgesamt für beide Teams auf. In ZA kann man sich so eine Halbherzigkeit nicht erlauben.
Andere Beispiel: In Kara braucht man bei so ziemlich jedem Boss 2 aktive Heiler, also 20% der Mannschafft. Ich habe AVs gewonnen, da haben insgesamt 3 oder 4 Leute auf meiner Seite geheilt, also nicht mehr als 10%.
Da ist die Flexibilität viel höher.

Die expliziten AFKen habe ich gar nicht erwähnt, aber abgesehen davon, dass man damit eben immer noch relativ viel Ehre machen kann, ist es ja für die reinen AFKler ziemlich egal, ob man dafür 1h oder 5h braucht. Denn sie verwenden ja ihre Zeit *eigentlich* für etwas anderes.

Markus hat gesagt…

Vorsicht, WoT (habs in Word kopiert, sind über 1 1/2 Seiten, nur lesen wenn ihr wirklich Zeit/Lust habt :P )

"Jetzt kommt wieder das /afk Leecher Argument: Ja, das ist in der Theorie möglich. Ohne illegale Tools schon sehr schwer und bringt einem eben auch bei weitem nicht die Ehre, die man mit "normalem" Spielen bekommt. "


Naja, aber ob ich jetzt 500 Ehre/h aktiv erarbeite und das mit nem Kararun vergleiche oder ob ich 300 Ehre/h durch nichts machen (oder meinen kleinen Bruder dem grade langweilig ist und der auch mal WoW spielen will) leeche ist der Zeit-Nutzen Faktor beim leechen bedeutend höher. In Kara muss man, je nach Klasse, eigentlich immer konzentriert und vor allem anwesend sein. Ob jetzt mal der Schurke beim Trash nicht mitmacht ist kein Problem, aber wenn beide Heiler meinen afk gehen zu müssen siehts schlecht aus.

Wenn ich leeche melde ich mich an bzw. zeig meinem Bruder wen er ansprechen und wo er dann drauf klicken muss. Währenddessen fahr ich in die Stadt, geh was einkaufen, ins Kino, mit meinen Freunden was trinken und wenn ich wieder komme hab ich mir ein neues S2-Teil er"arbeitet". Und dann ist es mir auch vollkommen egal ob ich 300 oder 500 Ehre pro AV bekomme, weil 300Ehre für 0 Arbeit ist immer noch besser als 500 Ehre die ich mir wirklich verdient hab.

Das einzige "Problem" dass du ansprichst sind die Marken, das geht aber auch einigermaßen schnell. Wenn mein Bruder auch mal wieder was ohne meinen PC machen soll, schicke ich ihn einfach raus zum Fußball spielen, meld mich paar mal für Warsong an und kann auch da relativ einfach Marken leechen. Gut, hier muss ich jetzt anwesend sein, kann aber auch einfach beim Hunter vor mir auf Follow gehen, dabei nen Film gucken und alle 5 Minuten mal wieder auf WoW wechseln um meinen Geist freizulassen.
(das mache ich übrigens nicht selber so, war nurn Beispiel, aber ich bin eh überzeugter PVEler)

Wo man im PVP allerdings noch einen entscheidenden Vorteil hat ist das Dropglück. Bei optimaler Verteilung braucht man mindestens 9 Hyjalruns um alle Chars mit T6Helm und Handschuhen zu versorgen. Das wird durch "falsche" Tokens allerdings noch sehr in die Länge gezogen, weshalb man hier auch von eher 13-14 Wochen ausgehen kann.

Wenn dann auch noch dazu kommt, dass ein Tokenpool chronisch unter- und ein anderer dafür chronisch überbesetzt ist, kann sich das ganze auch auf 16+ Wochen einpendeln (so bei uns, 17 Leute aufm Schurken/Druiden/Mage Token, darunter natürlich Eulen/Ferals/Healdudus, allerdings nur 7-8 Leute auf Hunter/Schami/Krieger).

Wenn jetzt 3 IDs nur Schami Token droppen haben wir den gesamten Pool ausgestattet, allerdings dürfte dann ab sofort kein Schami Token mehr droppen damit es zeitlich perfekt ist. Da sind jetzt noch nicht die anderen Drops mit einbezogen, so haben wir zum Beispiel seit Herbst letzten Jahres erst 2 Schurken mit dem Mainhandschwert aus Hyjal beglücken können, weil es in den letzten 9Monaten (also 36 Hyjalruns) erst 2mal gedroppt ist.

Das Problem hat man im PVP nicht, da hat man nach 3 Monaten Full S2/3/4 oder was man sich auch immer für ein Set holt inklusive Waffen und muss nur noch ein bischen für die Nonset Epics sparen, die man aber auch nach maximal 1 weiteren Monat hat.

Du hast auch das Problem angesprochen, dass es schwierig ist ein gutes Arenateam zu finden. Dabei handelt es sich ja aber maximal um 5 Leute. Wenn man nicht gildenintern raiden geht sondern wie wir ein Raidbündnis mit 2 anderen Gilden hat ist das mMn ein erheblich größerer Aufwand.

Erst einmal muss eine Gilde gefunden werden, die bereit ist so ein Raidbündnis einzugehen. Dann müssen sich die Gilden gut ergänzen und auch auf einer sozialen Basis dieses Bündnis aufrecht erhalten (Gilde A hat 98% ihrer Spieler versorgt, also kann man sich jetzt eine andere Gilde suchen mit der man raiden geht die weiter ist).

Wenn man eine Gilde gefunden hat, muss man sich über ein DKP-System Gedanken machen; ob man ein DKP-System will, ob alles /random 100 rausgeht, wie man es sonst machen wird. Da gehen auch noch ein paar Stunden drauf.

Hat man das DKP-System gehts ans Equip farmen bis man für die angestrebten Instanzen min. 25 Leute hat, die angemessenes Equip haben. In der Instanz selber muss weiterhin Equip gefarmt werden dass essentiell notwendig ist. Damit meine ich jetzt nicht Verbesserungen für den Raid sondern vielmehr Resi-Sachen wie zum Beispiel im BT Schattenresi. Damit muss auch der gesamte Raid ausgestattet sein.

Zudem kommt bei sowas hinzu, dass es mehr Klassen als verfügbare slots gibt (wir haben aktuell 4 aktive Schurken und 2 "Söldner" auf 2 Schurkenplätze im Raid). Also müssen die Schurken hier eine Rotation vereinbaren wer zu welchem Boss mit darf, die anderen müssen halt solang auf Warteposi und bekommen ihr Item frühestens bei der nächsten ID.

Zählt man das ganze jetzt zusammen, finde ich schon dass man im PvE deutlich länger braucht als im PvP.
Mag zwar sein, dass nicht immer alles komplett richtig dargestellt wird (von Null auf Full Epic in 1 Woche durch PvP ist finde ich was übertrieben), aber im PvP bekommt man sein Equip schon deutlich früher.

George hat gesagt…

Wir bewegen uns langsam weg von der eigentlichen Diskussion, nänmlich der Frage wie ICH ALS SOLO SPIELER an Gear komme und nicht welches System sich leichter betrügen lässt. Ich kann auch durch Bots an Unmengen von Gold kommen, nur ist das kein Argument dafür, dass es "total leicht" ist, an Unmengen von Gold zu kommen, weil es hier um vorsätzlichen Betrug geht.

Dass vorsätzlicher Betrug in den BGs leichter ist als in Karazhan: Yep. Stimme ich zu. Nur darum geht diese Diskussion nicht.

Auch das "Dropglück": In keiner meiner Berechnungen taucht ihrgendein PvE Drop auf. Das ist völlig illusorisch. Selbstverständlich bekommt man im Laufe der Zeit massig Drops. Im PvP hingegen gibt es KEINE Drops.

Früher - gebe ich zu - da war es eine Sache des Glücks. Mit Tokens heute und Badges aber mag dir vielleicht mal ein Item auf Slot X lange fehlen, im Großen und Ganzen aber bekommst Du Dein Gear doch recht leicht zusammen.

Danach kommen bei dir Äpfel und Birnen. Wir reden nicht von MH, BT und SWP sondern Kara. Dafür braucht kein Mensch dieser Erde ein Raidbündnis. Und Illidan Waffen sind ohnehin ein schlechtes Beispiel: Waffen dieser Qualität GIBT es nicht einmal im PvP, selbst für die besten Spieler der Welt nicht.

Darauf bezieht sich ziemlich viel vom Rest Deines Textes: Klar bekomme ich T6 Gear nicht hinterhergeworfen, aber davon spreche ich ja auch an keiner Stelle meines Textes. Genau so wenig wie von S4.

Markus hat gesagt…

Gut, auf Solospieler gesehen ist es was anderes in Kara was zu bekommen, ich hatte das jetzt eben nur auf den Endcontent bezogen, das ist nunmal T6/S4.

"Dass vorsätzlicher Betrug in den BGs leichter ist als in Karazhan: Yep. Stimme ich zu. Nur darum geht diese Diskussion nicht."

Sehe ich anders. Für mich ist es eigentlich wichtig soviel wie möglich in so kurzer Zeit wie möglich zu schaffen. Im Raid ist das zwangsläufig mit Kompromissen verbunden, diese muss ich aber nicht unbedingt im PvP eingehen.

Zu den Drops die du nicht verwendet hast: Für Kara mag das durch aus gelten, dass man mit HC-Items durchkommt und wenn du dich nur auf Kara beziehst, sind meine Argumente darauf natürlich nicht anzuwenden. Das würde jetzt aber denke ich zu weit führen wenn das ganze jetzt noch auf T6-Content berechnet wird, da ist es nur mit HC-Items nicht ganz getan.

Naja, wie auch immer, Diskussion führt zu weit, am besten beenden ;)

Shandria hat gesagt…

Zugegeben, durch die 2.4er-Marken-Items haben die PvP-Items an Attraktivität für "Midrange"-PvEler verloren.
Interessanterweise gab es vor 2.4 auch PvP-Items mit einer PvE-Stärke, die alles in PvE erreichbare geschlagen haben (z.B. Schadens-Waffen für Feral-Druiden), was zum Glück nicht mehr der Fall ist. (Das PvP-Items weiterhin in die meisten Feral-Tank-Equips gehören, ist eine andere Geschichte, die an der merkwürdigen Item-Stat-Verteilung der Klasse liegt)

Wobei immer noch gilt: Als Ausgleich für Lücken ist PvP-Equip in PvE immer noch interessant. Eben weil es so viel schneller und unkomplizierter ist, mal eine oder zwei Stunden AV zwischendrin zu machen, als sich "zwischendrin" eine Random-Gruppe zu suchen, die tatsächlich TDM hero oder ZA in der Zeit runterhaut, gerade die eigene Klasse noch braucht und jetzt gerade anfängt. Dass ein Kara-Run ein exzellentes Time/Value-Verhältnis hat, steht dazu außer Frage, aber der läuft nur einmal die Woche.

Weiterhin ist PvP-Equip für PvEler immer noch sehr praktisch, wenn man bei sehr Gruppendmg-lastigen Encountern das eigene Lebenspolster etwas gering ist.
Und das PvP-Antifear-Trinket ist sowieso bei vielen Encountern so essentiell, dass es viele Raids zur Pflicht erklären.

Ich persönlich war noch nie wirklich Fan von dem reinen Markengefarme bis zum Erbrechen (mein langer Artikel dazu ist
http://gibpfoetchen.wordpress.com/2008/02/22/patch-24-epixxe-4-free/
) aber erstaunlicherweise gibt es immer noch Leute, die Schwierigkeiten mit Kara und Heroics haben. Und genau diejenigen werden sich weiter Epic in den BGs ausstatten.

Tayron hat gesagt…

Eins muss man dazu noch sagen, nämlich, dass nirgendwo vom Ausgangsequip des Spielers gesprochen wird.

Nimmst du einen Spieler der seit 5min Lv70 ist, so wird er nur Grün/Blau ausgerüstet sein. Vor 2.4 hätte er dann erstmal überhaupt die Quest für Kara machen müssen, fällt nun ja zu seinem Glück weg (ein hoch auf die Verdummung in WoW). Nunja, egal wie man es betrachtet, dieser Spieler wird wenig Chancen haben nach KAra zu gehen, ZA ist absolut ausgeschlossen, für die Heros bräuchte er Ruf, den der Durchschnittsspieler nicht hat, weil er zu oft nicht in den Instanzen gewesen ist beim Leveln.
Und eine Grp aus Durchschnitts-WoW-Spielern wird ZA nicht schaffen, da das Equip das du in der Liste hast dafür "eigentlich" schon benötigt wird, zumindest für Durchschnittsspieler, denn diese zeichnen sich nicht durch besonderes Talent aus.

Natürlich kann man dem gegenüberstellen, dass ein so ausgerüsteter Spieler auch kein 5v5 Team auf 1500 Rating spielen kann. Jedoch sieht das mit den BGs völlig anders aus. Ich sehe auf jeglichem BG etwa 15-20% genau solcher Spieler und nochmal so viele die das ganze nur eben schon seit 2 Wochen machen (Heut erst wieder jemand mit 5xS2 Teilen gesehen und sonst nur grün, bzw *würg*).
Nun zurück zum Arenateam... mit meinem Jägertwink hab ich ca 2 Wochen BG-PvP gespielt und war 1x in Kara. Danach hab ich mirn Healdudu gekrallt(der nichtmal besonders taugte) und Arena gespielt im 2v2 auf 1,6k. Soll jetzt nicht zur Punkteberechnung dienen, sondern nur zeigen, dass der Einstieg ins PvP sehr schnell gehen kann.

Nunja, zuletzt sei gesagt, auch nochmal am Beispiel meines Jägers:
PvP hat keine Beschränkungen für die Menge an Zeit die du hinein investierst, du kannst (z.B. im Urlaub) 12h am Tag spielen (in Bgs). Mit einem vollen S2 Gear und den anderen Ehre Items kommt man auch problemlos auf einen Equipstand der theoretisch absolut ausreichen für jegliche T5-Instanzen und Arena spielen wäre. Theoretisch, weil 95% der Spieler die sich über PvP ihr Equip sammeln in ihrer Laufbahn nur 2x Karazhan von innen gesehen haben, und von Bossen und Taktik so viel Ahnung haben wie ne Kuh vom Sonntag.

Also, es ist egal wie man es dreht nicht "schneller" (gemessen an der Zeit dafür), jedoch durchaus einfacher, sein Equip im PvP zu sammeln.



""Die 80% der Zeit verbringt man nach dieser Rechnung in BGs. Und dazu braucht man....nix. Keine Kenntnisse, keine eingespielte Gruppe, keine Klassenverteilung, kein Equip, keine Tränke, minimale Repkosten, keine Orga, minimale Wartezeit, man kann einfach loslegen, wild auf dem Schlachtfeld rumhüpfen, zwischendurch aufs Klo gehen und man bekommt seine Ehre."

Milchmädchenrechnung in meinen Augen. Wenn alle Leute so ein BG spielen kommste nicht mal auf 200 Ehre die Stunde. Die Folge kann also nur sein, dass man auch nur Ansatzweise die Mehrzahl der Leute vernünftig und engagiert spielt."

Hierzu noch George, deine Aussage ist genauso Milchmädchenhaft, weil du davon ausgehen musst, dass auf beiden Seiten gleichviele von denen rumlaufen, ergo stört das die Pkt/h nur relativ wenig. Vermutlich schafft man bei "Idioten VS Idioten" im Zerg sogar mehr Ehre/H als in nem halbwegs organisierten BG wo man dann dumm rumsteht weil man n Punkt defft, und eben nicht im Zerg ist ;)

 

kostenloser Counter