Dienstag, 22. Mai 2007

In Sachen Balancing: Warrior und Rogue

Eines vorweg: Ich glaube, ein perfektes Balancing ist nicht möglich. Und wenn es möglich wäre, würden trotzdem noch Spieler heulen, dass sie X oder Y zu stark oder zu schwach finden.

Die Krux vom Balancing besteht darin, dass Klassen sowohl solo, als auch in Gruppen, sowohl für PvE als auch PvP balanced sein wollen. Im Prinzip hat Blizzard da grundsätzlich eine gute Arbeit geleistet: Alleine schon, dass jede Klasse in endlicher Zeit Mobs killen und Quests erledigen kann. Holy Priests werden jetzt sicher genau so Einspruch erheben, wie Resto Druiden usw. Allerdings muss man das wirklich in Relation zu anderen MMORPGs sehen. Wer in DAoC mal einen Heiler gespielt hat, der wird wissen, wovon ich rede. Die Klasse konnte im Prinzip bestenfalls einen Mob killen, der einige Stufen unter ihr war. Ein Add und es war vorbei.

Wenn wir das im Kopf behalten, wird schnell die große Schwierigkeit klar: Unabhängig davon, dass es selbst im Gruppen PvP völlig unterschiedliche Anforderungen gibt: In Alterac etwa dominieren in den meisten Situationen die Fernkämpfer, während in Warsong Dinge wie Reiseform oder AE Verlangsamungen viel mehr an Bedeutung gewinnen. In Arathi hingegen gibt es Klassen, die alleine einen Punkt deffen können - zumindest bis Verstärkung kommt und welche, die dazu völlig ungeeignet sind (ein Priester etwa, der durch einen einfachen Sap außer Gefecht gesetzt werden kann).

Mir geht es ausschließlich um die Kampfmechanik: Wenn also X Gegner X anderen gegenüberstehen. Ob nun 1on1 oder 5on5 oder wie auch immer. Und selbst da gibt es massive Unterschiede: Nehmen wir Schurke vs Hunter. In einer Duellsituation sitzt der Hunter auf Flare und Falle und der Schurke hat quasi nie first hit. Balance ich das 1on1 zwischen den beiden auf diese Situation, so wird der Schurke viel zu stark, wenn er first hit ohne Flare hat.

Wenn ich umgekehrt sehe, wie der Kampf aussieht, wenn der Hunter first hit auf den Schurken - am besten noch auf Range hat, wird schnell klar, dass es nicht "eine" Lösung gibt, um jede Situation mit einer 50/50 Chance für beide Klassen zu versehen.

Nun denke ich, dass der Rogue in jeder 1on1 Situation allen anderen Klassen überlegen ist, sofern er alle CDs hat. Damit meine ich nicht, dass er in JEDER Situation JEDES 1on1 gegen JEDE Klasse gewinnt, sondern dass er insgesamt in dieser Situation wesentlich mehr Siege davon tragen wird, als jede andere Klasse.

Damit wird auch schnell klar, warum der Rogue früher der Gott des PvP war: Gerade im open PvP konnte er sich seine Ziele aussuchen und den Moment des Angriffs. Keine andere Klasse (außer dem Druiden) konnte das in dieser Form. Und früher konnte man damit auch noch richtig viel Ehre machen. Nicht umsonst waren viele Rogues sehr schnell auf hohen PvP Rängen - mich eingeschlossen.

Im Gruppen PvP sieht es allerdings völlig anders aus. Der Rogue hat meist weder die Chance, sich auf längere Kämpfe einzulassen, noch die Chance, nach einem gewonnenen 1on1 schnell zu entkommen. Ist er enttarnt und hat im besten Fall auch noch wichtige Cooldowns verbraucht, ist er Futter.

Beim Mage z.B. ist nicht so: Bis auf Eisblock sind alle meine CDs, die ich brauche um in 90% der Fälle einsatzbereit zu sein auf Cooldowns unter 30 Sekunden. Ich habe keinen speziellen Nachteil davon, enttarnt zu sein - im Gegensatz zum Schurken etwa, der mit einem DoT auf sich ein wichtiges Maß seiner Fähigkeiten nicht mehr einsetzen kann.

Während ein Rogue also der vielleicht beste solo und Duell PvP'ler ist, ist er eine der ersetzbarsten Klassen in BGs und im Gruppen-PvP, wo es schließlich auch meistens gar nicht darum geht, einen BELIEBIGEN Gegner alle X Minuten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit töten zu können, wenn er keinen Support hat.

Als extremes Gegenbeispiel möchte ich den Krieger nehmen. Die einzige reine Melee DD Klasse, die auf Entfernung sichtbar ist. Völlig klar, dass der Krieger im Solo PvP bzw generell ohne Heilung in vielen, vielen Fällen hoffnungslos das Nachsehen hat. In manchen Fällen wird er sterben, ohne auch nur einen Schlag gemacht zu haben - etwa wenn ein Instant Pyro Mage ihn sheepen kann. Hinzu kommt, dass er in seiner wichtigsten PvE Spec quasi PvP untauglich ist, wie keine andere Klasse. Außer als Warsong Flaggenträger kann der Defkrieger nahezu kein PvP machen. (Das Tanken in Alterac nicht eingerechnet, wobei das PvE Encounter in einem PvP Gebiet sind).

Es ist klar, dass Krieger davon zum einen frustriert waren und Blizzard zum anderen handeln musste. Es war auch klar, was passieren musste: Zum einen musste er weniger anfällig gegen Kiting werden, zum zweiten musste er in dem Fall, wo er Bereits viel Schaden bekommen hatte, schnell in der Lage sein, auch mit halben HP einen Gegner noch zur Strecke zu bringen, indem er die Wut in viel Schaden umwandelt, da es schließlich der Normalfall war, dass der Krieger Schaden bekam, bevor er austeilen konnte. Zudem brauchte er eine Möglichkeit, gegen Hybrid-Heilklassen nicht Hoffnungslos unterlegen zu sein, wenn diese sich auch nur ein- oder zweimal heilen.

Und das spiegelt sich in den Talenten der Krieger wieder: Die wichtigsten davon bringen ihm viel Rage durch Angriff, angegriffen werden und durch das Erleiden von Stuns/Roots, Immunitäten (Deathwish gegen Fear) und starke Debuffs - Mortal Strike etwa. All diese Dinge sind essenziell und keineswegs zu stark in 1on1 Situationen. In Gruppen allerdings sieht das völlig anders aus.

Sobald der Krieger Heilung bekommt - und vielleicht noch Dinge wie Blessing of Protection oder Fearward, verfügt er immer noch über dasselbe Offensivarsenal, das er brauchte, um sich solo gerade einmal seiner Haut zu erwehren. Aber im Gegensatz zu allen anderen noch weit mehr: Er profitiert massivst davon, Schaden in jedweder Form zu bekommen. Dazu hat er zwei der mächtigsten Debuffs, ingame - die im Gegensatz zu allen anderen nicht dispelbar sind: Hamstring und Mortal Strike, während der Rest der Gruppe seine Schwächen kontert: Crowd Control.

Gelingt das, ist er nicht nur der wichtigste Debuffer der Gruppe, sondern auch noch stärkster DD'ler - und vor allem ist sein Schaden nicht mana-abhängig. Dadurch wird der Krieger, schon einmal die Klasse mit dem vielleicht größten Bonus durch Support - aber nicht nur das: Er ist auch praktisch nicht zu focussen: Er hat mehr HP als die meisten anderen Klassen, trägt eine höhere Rüstung UND macht noch mal wesentlich mehr Schaden, wenn man ihn focussed. Bekommt man ihn also nicht SCHNELL down, hat man mehr Nachteile als Vorteile, was bei allen anderen Klassen anders ist.

Momentan sieht man das sehr gut an den Arena Teams: Während der Schurke eine der meistgespielten Klassen ist, ist er in erfolgreichen Arenateams quasi nicht zu finden. Der Krieger hingegen ist in praktisch jedem 5on5 Team Pflicht - selbst Combos mit 3 Kriegern funktionieren gut, weil spielerisch wichtige Faktoren wie etwa Crowd Control und Buffs/Debuffs kaum noch eine Rolle spielen, wenn man den a) Burst und b) durchgehenden Damage hat.

Die Lösung? Ich will nicht "Nerf Warriors" schreien, ich halte auch nichts von einer generellen Schadensreduktion oder Erhöhung der Wutkosten der Offensivskills.

In meinen Augen müssten vor allem die Effektivität von Mortal Strike und Hamstring sinken. Entweder, indem sie (als Magie) dispelbar werden, oder aber die Temporeduktion von Hamstring um 10 Prozentpunkte und die Heilungreduktion von Mortal Strike um 15-20 Prozentpunkte sinkt. Beides würde zudem dem Rogue wieder Konkurrenzfähigkeit bescheren, da er zurzeit zwar ebenfalls beide Effekte hat, sie aber wesentlich unbrauchbarer sind, als beim MS Krieger.

Kommentare:

handzon hat gesagt…

Das Problem beim Schurken ist eben das er einfach zu schnell umkippt. Im 2on2 hab ich ganz gute Erfahrungen gemacht, da Blinds und Gifte durchaus was ziehen. Aber im 5on5 noway. Leider auch in vielen Instanzen im Moment. Schurken machen eigentlich nichts außer Heilung fressen (sage ich als Schurke und Priester). Sie stehen am Mob, machen weniger Schaden als Mages (die ja sogar noch auch Range stehen) ihr CC ist nicht im Kampf verwendbar...
Mages haben zwar nur Stoffrüstung, sie kippen also aus den Latschen wenn sie Aggro haben. Der DMG Output ist in BC aber vielerorts so dramatisch gestiegen, dass Schurken selbiges auch tun, wenn sie nicht vom Spalten ansich schon weggeblasen werden

Ricoje hat gesagt…

Momentan macht der Schurke einfach keinen Spass mehr in Instanzen oder PvP zu spielen. Wie bereits erwähnt wurde konnte man auf 60, leicht durch ein BG schleichen und sich seine Opfer heraussuchen und so schnell Ehre verdienen. Open PvP hat einfach super viel Spass gemacht, weil man ja praktsich immer First Hit hatte.

Jedoch sehe ich zurzeit im PvP gegen einige Klassen einfach kein Land mehr. Stunlocks reichen einfach nicht mehr aus um die 12k HP eines PvP Kriegers runter zu bekommen. Ist der Stunlock ersteinmal vorbei, benötigt der Krieger nur wenige Sekunden um einen Schurken down zu criten.

In Instanzen, nehmen wir z.B mal Mechanar. Beim ersten Boss schweben ja lauter Netherbomben um ihn herum, die nach kurzer Zeit explodieren und abartigen Schaden an einem verursachen. Will mann als Schurke da überleben, muss man geschickt um den Boss herumtanzen und den Bomben ausweichen, was einem nicht mehr viel Spielraum lässt um überhaupt Schaden zu machen, während die Fernkampf DDs einfach gemütlich auf der Treppe stehen und ihren gewohnten Schaden machen können.

Incubuzz hat gesagt…

Sehr schön geschrieben und ich kann dir auch nur zustimmen.

Ne Version 2.0 davon wäre vieleicht angebracht, einige Rechtschreibfehler, aber is ja normal bei so einem Text, les es am besten morgen nochmal.

Auch möchte ich dich darauf hinweisen, dass Drunken in seinem Blog deinen verlinkt und du seinen nicht. ;)

Zuezane hat gesagt…

Im BG ersetztbar ?
Finde ich absolut nicht, Schurken gehören definitiv zu den besten Flaggenträgern in WS und sind mit ihren Stuns und Verlangsamen auch gut geeignet, um gegnerische Flaggenträger aufzuhalten.
Im AB kann ein Schurke oft genug die Flagge auch gegen 2 Gegner verteidigen oder auch einnehmen.
Allein die Tatsache, daß ein Schurke ein prima Späher ist, derdie organisierte Gruppe im TS mit taktischen Informationen versorgt, macht ihn für mich unverzichtbar.

Was die Arena angeht, stimme ich Dir zu, da ist man als Schurke wirklich nicht die erste Wahl.

Milsen hat gesagt…

Ich denke nicht das es einen essenziellen Nerf für den Krieger braucht.
Schurken sind extrem gut für 20 Sekunden zu Beginn des Kampfes.
Man spielt einen schnellen Rushdown seiner Cooldowns.
Sind die Cooldowns aufgebraucht ist die Suvivability des Schurken extrem niedrig, der DPS Output (falls kein Combat) noch viel niedriger und die Gefahr einfach gekitet zu werden extrem hoch.
Das Basisproblem sind unsere Cooldowns. Wir kontern 30 Sekunden Cooldowns mit Cooldowns die 5 Minuten cooldown haben.
Wir bräuchten einfach zB 30 Sekunden Sprint CD und dafür nur 5 Sekunden. Oder Shadowstep ohne den Buff, dafür ohne Stealth möglich.
Hinzu kommt, das der Schurke im Gruppen PvP nichts auf den Tisch legen kann, das ihn unverzichtbar macht.
Er wird eifnach out dpsed von MS Kriegern, das CC wird easy nebenher disspelled. Druiden habe Cyclone, best CC ingame, Krieger machen mehr DMG.
Was bleibt da?

Hannes hat gesagt…

sry aber ein "nerf" des warris ist völlig unangebracht..

du sagst selbst das ein krieger kein cc hat (intimidating shout, harmstring, sowie der shout wo verlangsamt [mir fällt grad explizit der name net ein...] zähle ich nicht direkt als cc, zumindest nicht mit mages/hexern zu vergleichen)

sollte nun ein harmstring oder gar ms despell-bar sein schwindet jeglicher sinn eines kriegers.
klar macht ein krieger bösen schaden, aber er braucht genauso entsprechendes equip wie andere klassen auch (wobei ein mage davon sicher am wenigsten brauch.. klar er hält weniger aus.. aber ein "guter" mage lässt nen warri nichtmal an sich ran kommen)

im gruppen pvp schaut es sicher ganz anders aus, aber dennoch auch hier ist alles gut so wie es ist.
ein entscheidender nerf ist sicher das enrage+death wish nicht mehr stacked, welches übrigens ein beachtlichter teil deines "enormen burst dmg aufgrund von schaden" ist

ich hab lang genug meinen schurken gespielt das ich weiß das ein schurke mit entsprechend cd's (vanish reicht im normalfall) einen krieger fällen kann (sicherlich vorrausgesetzt das der warri insignie net rdy hat ;) ) und das ohne großartige probs..
ich bin sogar mit meinem warri schon im stun umgefallen noch bevor ich einen treffer landen konnte (der kampf dauerte keine 30 sek, sondern 4 minuten ca.) der rogue wusste sehr klar was er tat, ich war komplett chancenlos

George hat gesagt…

"sollte nun ein harmstring oder gar ms despell-bar sein schwindet jeglicher sinn eines kriegers."

Völliger Unsinn. Es sind immer noch die stärksten Instant Debuffs ihrer Art und zu MS gibt es nichts annähernd vergleichbares.

"klar macht ein krieger bösen schaden, aber er braucht genauso entsprechendes equip wie andere klassen auch"

Nein, Krieger macht den meisten Schaden von allen Klassen mit ernsthafter PvP Spec.

"(wobei ein mage davon sicher am wenigsten brauch.."

Als Mage bist Du ohne Spelldamage und Resi absolut nutzlos. Es gibt keine Klasse, die in der Arena ohne gutes Gear eine Verstärkung ist.

"klar er hält weniger aus.. aber ein "guter" mage lässt nen warri nichtmal an sich ran kommen)"

Stimmt nicht. Als Mage - außer vielleicht Instant Pyro Mage hast Du überhaupt nicht die Möglichkeit, den Krieger nicht an Dich herankommen zu lassen. Klar, im 1on1 mag das zu großen Teilen noch gehen, wenn man VIEEEL Platz hat. Aber den hat man in realistichen PvP Situationen nicht und in der Arena schon gar nicht.

"im gruppen pvp schaut es sicher ganz anders aus, aber dennoch auch hier ist alles gut so wie es ist."

Im Gruppen PvP sind Krieger unverzichtbar, Druiden und Schurken verzichtbar bis überflüssig. Ansonsten gleicht sich vieles aus.

"ich hab lang genug meinen schurken gespielt das ich weiß das ein schurke mit entsprechend cd's (vanish reicht im normalfall) einen krieger fällen kann (sicherlich vorrausgesetzt das der warri insignie net rdy hat ;) )"

Darum geht es wie schon explizit geschrieben nicht. Dass ich im 1on1 Krieger down bekommen kann die die Insignie nicht ready haben, weiß ich.

"und das ohne großartige probs..
ich bin sogar mit meinem warri schon im stun umgefallen noch bevor ich einen treffer landen konnte (der kampf dauerte keine 30 sek, sondern 4 minuten ca.) der rogue wusste sehr klar was er tat, ich war komplett chancenlos"

Wie gesagt - völlig irrelevant für meine Argumentation.

Milsen hat gesagt…

Mal abgesehen davon, das der Krieger auch den besten Buff im gesamten Spiel für seine Gruppe gibt - die Möglichkeit den stärksten Debuff zu dispellen würde ihn wohl kaum überflüssig machen.

 

kostenloser Counter