Dienstag, 20. Februar 2007

Die Mär vom DPS überlegenen Combat Build

Wann immer ich in den Foren - und gerade in den US Boards lese - fällt mir als Hemo Schurken auf, dass manche Combat Rogues nachgerade so tun, als würde Combat den doppelten Schaden machen als Hemo.

Ich habe in Raids praktisch immer Damage Meters laufen - schon alleine um zu sehen, wie ich selbst "ideal" Schaden mache und meine Spielweise zu optimieren. In unserer Gilde ist ein Combat Rogue, der nahezu identisches Equipment hat wie ich, auch spielerisch sind wir im PvE praktisch identisch (was ich daran gemerkt habe, dass er als Hemo praktisch bis auf die Nachkommastelle denselben Schaden macht wie ich).

Mit Combat lag er etwa 5% über meinem Damage (und das nicht einmalig sondern über gesammelt etwa 50 Millionen Punkte Schaden) - wobei dazu gesagt werden muss, dass ich seinen Damage als Hemo Rogue natürlich noch ein wenig booste, respektive geboostet habe.

5% mit einer Skillung, die im PvP wesentlich weniger tauglich ist und zudem selbst im PvE bis auf reinen Damage einige Nachteile bietet (schlechter Stealth, kein improved Sap, kein Preparation).

Hinzu kommt, dass man mit Hemo den gesamten Raid-Melee Damage boostet - und zwar um bis zu 300 Schaden pro Hemo - Absorb ignorierend (faktisch sogar noch mehr, da der Bonus critten kann), so dass man vermutlich sagen kann, dass 1 Hemo Rogue in einem Raid einen Damage Boost statt Malus bietet.
(Ich gehe zurzeit von rund 500-600 DPS bei einem Karazhan Bosskampf aus - Hemo wirkt etwa alle 4 Sekunden für etwa moderate 160 geschätzen Bonus Damage durch den Debuff, also rund 40 DPS, was etwa 6-7% Damage entsprechen, die man zusätzlich erzeugt, die aber anderen Melees angerechnet werden).

Wer Hemo Specs also als reine PvP "Gimpspecs" bezeichnet, die "im Schaden nicht annähernd an Combat herankommen" liegt in meinen Augen arg daneben.

1 Kommentar:

Kish hat gesagt…

das war bereits im 60er bereits so.

 

kostenloser Counter